Themen
Beratung
Nationalratswahlen 2015
Ihre Unterstützung
Medienpräsenz, Links
Wer wir sind
Kontakt - Archiv
Mitglied werden
Anlässe - Events
Statuten
Vorstand Männerpartei
Links (auch Teilzeitarbeit)
Männerpartei Schweiz




Die 1. Väter- und Männerpartei der Schweiz ist die einzige Partei der Schweiz welche ehrlich und aktiv Väter- und Männerpolitik betreibt sowie ausspricht, was andere nur zu denken wagen!


 Januar 2016
Aktuelle Informationen findet Ihr zur Zeit nur noch auf unserem Facebook Profil.
Gerne könnt Ihr dort auch Mitteilungen hinterlassen und mitdiskutieren sowie Links teilen.


Forderungen 2016
Im Frühjahr präsentieren wir unsere neuen Forderungen.

Teilzeitarbeit:
In der heutigen Zeit ist es auch für Männer und Väter absolut normal, in einem Teilzeitpensum zu arbeiten. Leider sind gute Jobangebote immer noch rar und vorallem den Frauen vorbehalten.

Obhutsrecht
Sorgerecht ist nicht gleich Obhuts- und Betreuungszeit!
Achten Sie, wenn Sie gemäss «Ihrem» gültigen Gerichtsurteil weder sorge- noch obhutsberechtigt sind, bei Ihrem Antrag
auch auf Änderung für ausgedehnte Betreuungsmöglichkeit (Obhut).

Terminologie:
In Gerichtsurteilen steht, es werde ein Besuchsrecht zu Ihren Kosten gewährt.
Das ist gegen die Kinder und das Vatergefühl. Ist der Vater ein Zoo, der von seinen eigenen gezeugten und viele Jahre miterzogenen Kindern besucht wird?
Angemessener wäre der Begriff Betreuungszeit.

Auch das Wort «alleinerziehend» ist meistens falsch. Wir führten im Sommer 2013 den Begriff «Haupterzieher» ein. Das kommt der momentanen Situation am nächsten.
 


 


 
Immer aktuell auf unserer Facebook
-Seite

  • Die Frauenhauslüge! Wieder werden Männer diskriminiert. Bericht auf Facebook.

  • Lehrerinnen wenden an Zürcher Schulen vermehrt physische und psychische Gewalt an!


 Die Männerpartei setzt sich politisch ein für:

 ► die Anwendung der 50/50-Formel (in der Basis wenn möglich und gesetzlich verankert)

Das heisst also für Vater und Mutter die gleichen Rechte und Pflichten, und zwar wirklich die gleichen (falls gute Voraussetzungen gegeben sind)!

- geteilte Betreuung der Kinder, wo immer möglich!

- geteiltes Obhutsrecht, wo immer möglich!

- geteilte Unterhaltspflichten!

Mehr männliche Lehrpersonen in Krippen, Horts, Kindergärten und Primarschule

Teilzeitstellen für Väter, auch im Kaderbereich (Jobsharing)

Obligatorische Mediation, dafür weniger Gerichte (unterstützt durch Jugendämter)

Mehrwöchiger Vaterschaftsurlaub anolog dem Mutterschaftsurlaub - somit Entlastung der Mama

Gleiches AHV-Alter für Mann und Frau - Rückwirkende Entschädigungen der Männer!

Geschlechtsneutrale Zufluchtshäuser für Opfer häuslicher Gewalt (anstelle von Frauenhäusern)


Weitere Informationen

Krippen- und Hortplätze nur für Elternteile, die dem andern Elternteil das Kind nicht verweigern und ihm ermöglichen, die Kinder zu betreuen!

Andere Formulierungen bei Gericht: Zum Beispiel Besuchsrecht → Betreuungszeit  oder alleinerziehend → haupterziehend etc.

Seit den Sommerferien 2012 muss  auch im Kanton Zürich (wieder) Schweizerisch (also Mundart/Dialekt) in den Kindergärten gesprochen werden! Leider wird dies nicht konsequent umgesetzt. Im 2. Kindergarten wird sogar wieder hochdeutsch gesprochen (Meldung erhalten im April 2013), quasi als Vorbereitung für die 1. Primarklasse! Bitte melden Sie weitere Beobachtungen der zuständigen Schulleitung mit Kopie an uns.

Bald werden auch von uns bei www.unwahr.ch Informationen zu lesen sein!

Werbung

Ihre Werbung


   
 

     
       

 



 

Männerpartei Schweiz
Themen
Beratung
Nationalratswahlen 2015
Ihre Unterstützung
Medienpräsenz, Links